Mitmachtheater - Herr Stinknich, Tonni & unser wertvoller Müll

Mitmachtheater - Esst uns auf!

Theateraktion - Herr Stinknich vs. Littering

 
 

Mitmachtheater - Herr Stinknich, Tonni & unser wertvoller Müll

 

Ziele:

 

Inhalt:

Der Müllmann Herr Stinknich erklärt in einer Mischung aus Theater, Puppenspiel, Geschichtenerzählen und Spielaktion Prinzip und Grundlagen der Wertstofftrennung.
Dabei werden im Dialog mit den Kindern erstmal Fragen geklärt wie:
Was ist und woher kommt den eigentlich Müll ? Warum ist er ein Problem für die Umwelt?
Wie kann man ihn vermeiden?

Dann präsentiert und erklärt Herr Stinknich die unterschiedlichen Wertstofftonnen und die Kinder können einen Haufen mit typischem Hausmüll in die richtigen Tonnen sortieren. Dabei wird u.a. geklärt, welcher Müll aus welchem Material besteht, was mit dem sortierten Müll später passiert und warum Recycling wichtig und sinnvoll ist.

Unterstützt wir er dabei von seinem Freund Tonni, dem fachkundigen Müllmonsterchen, der bei seinen ausgiebigen Tonnentauchgängen allerlei Wissens- Staunens- und Lachenswertes ans Licht befördert bzw. aus der Tonne zaubert.

Am Ende verteilt Herr Stinknich Infobroschüren, Aufkleber, Bilderbücher, etc. und überlegt mit den Kindern, wie und wo sie selbst Mülltrennung praktizieren können.

 

Dauer:

45 Minuten

 

Zielgruppe:

Kinder von 3 - 10 Jahren

 

Rahmenbedingungen:

Kindergärten, Grundschulen, Vereine, Kirchengemeinden, Veranstaltungen, etc.
pro Aufführung maximal ca. 25 Kinder, bei Kindern im Kita- Alter maximal ca. 15 Kinder in einem ausreichend großen Raum für einen Sitzhalbkreis. Herr Stinknich bringt die benötigten Müll- Materialien selbst mit.

  
 
 
 
 

Mitmachtheater - Esst uns auf!

 

Ziele:

 

Inhalt:

Als der Müllmann Herr Stinknich gerade gutgelaunt vor sich hinsummend seiner Arbeit nachgeht, entdeckt er auf dem Boden eine Mülltüte gefüllt mit allerlei noch essbaren Lebensmitteln. Schon wieder! Wie oft hat er schon leckeres Essen in der Mülltonne finden müssen.

Schweren Herzens entsorgt er die Mülltüte in einem schwarzen Container, da passiert das Unglaubliche:

Die weggeworfenen Lebensmittel wehren sich!

Bevor sie von Herrn Stinknich in der Müllverbrennungsanlage entsorgt werden können, halten Banane, Möhre, Döner und Co. ihn im Container fest, um der ganzen Welt ihre berührende Lebensgeschichten zu erzählen. Von ihrer aufwendig-liebevollen Herstellung, über die unbändige Vorfreude verspeist zu werden, bis hin zum respektlosen, traurigen Ende in der dunklen Tonne:

Die Lebensmittel haben die Nase voll !

Aber anstatt sich ihrem stinkigen Schicksal zu ergeben, halten sie zusammen und formieren sich zu einem Protestmarsch nach Berlin, um den Chefs von Deutschland und überhaupt allen ignoranten, wegwerfenden Menschen ins Ohr zu schreien:

„Esst uns auf!“


Text und Realisation: Patrick Strohm

Regie: Mayra Capovilla

Kostüme und Puppenbau: Sabine Kreiter

Rap und Tonnenbau: Nicolas Kretz

 

Dauer:

45 Minuten

 

Zielgruppe:

Kinder von 8 - 12 Jahren

 

Rahmenbedingungen:

Grundschulen, Vereine, Kirchengemeinden, Veranstaltungen, etc.
pro Aufführung maximal ca. 60 Kinder (2 Schulklassen), Spielfläche 3,5m x 3,5m, Stromanschluß in der Nähe

Hier PDF herunterladen



 

Theateraktion - Herr Stinknich vs. Littering

 

Ziele:

 

Inhalt:

Als der Strassenreiniger Herr Stinknich gerade tanzend die Straße fegt, entdeckt er in einem städtischen Pflanzenkübel, in dem ein dünnes Bäumchen sein kümmerliches Dasein fristet, haufenweise gelitterten Müll. Nacheinander verwandelt sich Herr Stinknich in insgesamt 5 verschiedene Figuren, die auf unterschiedlichste Weise mit ihrem To Go-Becher, Zigarette, Hundekot etc. den öffentlichen Raum vermüllen.

Doch es gibt Hoffnung für geschundene Bäumchen und urbane Ekelecken: Herr Stinknich greift beherzt zu Müllzange und Handschuh und räumt auf! Die Bürger danken ihm mit Applaus und das ehemals verkrüppelte Bäumchen blüht auf.


Spiel und Idee: Patrick Strohm

Regie: Mayra Capovilla

Bühnenbau: Sabine Kreiter

 

Dauer:

13 Minuten

 

Zielgruppe:

Laufpublikum auf Events

 

 

Das Video zum Stück